Covid-19 Präventionskonzept

für den Akademischen Orchesterverein Wien (AOV-Wien)
Wien am 5. September 2020

Träger der Proben- und Konzerttätigkeit:
Akademischer Orchesterverein Wien
c/o Wiener Konzerthaus, Lothringerstraße 20, 1030 Wien
www.aov-wien.at

Ansprechpartner für gesundheitsbehördliche Anfragen (sog. „Covid-19-Beauftragter“): Peter Lehre

Grundlage des Konzeptes:
Aktuelle Gesetzesvorgaben des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Stand 24.9. 2020
www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Rechtliches.html

Probentätigkeit

Grundsätzlich gilt: Bei Auftreten von auch nur leichten Erkältungssymptomen, soll jegliche Probenteilnahme unterlassen werden. Bei typischen Covid-19-Symptomen (trockener Husten, rasche Fieberzunahme etc.) wird jeder Mitwirkende ersucht, sich umgehend testen zu lassen. Selbiges empfehlen wir, wenn im Umfeld (z.B. Familie, Arbeit) ein Erkrankungsfall aufgetreten ist.

Jeder Mitwirkende, ab Teilnahme an der ersten Probe einer neuen Produktion (z.B. erstmals am 19.9. Symphonia-Studio C für Barockkonzert), ist aufgefordert, den Covid-19-Beauftragten unmittelbar telefonisch oder zumindest per Email zu informieren, wenn bei einem selbst oder im nahen Umfeld ein Verdachts- oder Krankheitsfall aufgetreten ist.

In einem konkreten und das Orchester betreffenden Erkrankungsfall werden alle Mitwirkenden unmittelbar per Email in Kenntnis gesetzt und über die weiteren Schritte informiert (z.B. zeitweise Aussetzung der Probentätigkeit, Empfehlung zu einem Covid-19-Test etc.). In jedem Fall wird die Gesundheitsbehörde von uns informiert und die nötigen Maßnahmen werden abgesprochen.

Die Probentätigkeit fällt ausdrücklich nicht unter die aktuelle Bestimmung, dass private Versammlungen nur bis 10 Personen erlaubt sind. Es gibt eine festgelegte und genau dokumentierte Sitzordnung. Proben laufen unter geplanten und strukturierten Bedingungen ab (siehe u.a. dieses Konzept) und verfolgen die Vorbereitung für einen Aufführungszweck.

Folgende Detailregeln gelten für die Teilnahme am Probenbetrieb:

  • Bei Eintritt in den Probenraum: einzeln und mit Maske und Abstand (1,5 m); bereits bei Betreten des Gebäudes ist die Mund-Nasen-Schutz (MNS) Maske zu tragen
  • Die Maske ist während des gesamten Aufenthalts im Probenraum und auch in den Pausenräumen zu tragen (im Wiener Konzerthaus, in dem die meisten Proben stattfinden, herrscht Maskenpflicht im gesamten Gebäude); die Bläser nehmen die Maske nur an ihrem Sitzplatz während des Spielens ab; Ventilmasken, welche die ausgeatmete Luft nicht filtern (u.a. FFP2 und FFP3), und Gesichtsvisiere sind nicht gestattet
  • Händedesinfektion, am Eingang des Probenraumes, ist von jedem Mitwirkenden bei Eintreten des Raumes zu verwenden: 2 Desinfektionsmittelbehälter stehen dafür im Raum bereit, vom AOV bereitgestellt
  • Gespräche untereinander sind im Proberaum wegen der damit verbundenen Tröpfchen- und Aerosolentwicklung zu unterlassen bzw. auf das Nötigste zu reduzieren
  • Früheres Erscheinen (ca. 15 Min vor Probenbeginn), um das Eintreten und den Aufbau zu erleichtern
  • Es besteht für jedes Aufführungsstück eine genaue Sitzordnung vor der ersten Probe; die Plätze sind beizubehalten oder nur in Absprache mit Dirigent und Covid-19-Beauftragten zu wechseln (wegen ´Contact Tracing´ im Falle einer Covid-19-Infektion) – die Sitzordnung und Anwesenheit wird für jede Probe genau dokumentiert und kann auch jederzeit beim Covid-19-Beauftragten abgefragt werden
  • Alle Musiker spielen an Einzelpulten, mit namentlicher Zuordnung
  • Probenpause: der Raum ist wiederum einzeln und mit Maske zu verlassen; die Mitwirkenden halten sich während der Pausen in größeren, entfernten Räumlichkeiten auf (zB im Konzerthaus: Pausenraum im Zwischenstock, Eingangshalle, Außenbereich); auf Abstand ist auch hier zu achten – keine Ansammlungen, Sozialkontakte in reduziertem Rahmen; geplant sind in der Regel 2 Pausen pro Probe zu je 15 Min.
  • Raumlüftung: die Lüftungsanlage wird während der Probe auf Maximum geschaltet, mit ausschließlich Frischluft; während der Pause bleiben die Türen des Raumes nach Möglichkeit offen
  • Auftritt der MusikerInnen an der Konzertbühne (Generalprobe, Einspielen, Konzert): die Musiker treten nicht gemeinsam als Gruppe ein, sondern einzeln, verteilt auf ca. 5 Min.; das Verlassen der Bühne erfolgt ebenfalls einzeln, mit dem vorgeschriebenen Abstand
  • Maskenpflicht besteht bei sämtlichen Proben; das Tragen der Maske im Konzert ist der Entscheidung der einzelnen Mitwirkenden überlassen

Mitwirkendengruppen im Einzelnen:

  • Streicher spielen an Einzelpulten mit allseitigem Mindestabstand von 1 m – die Besetzung wird an den Raumgegebenheiten ausgerichtet
  • Bläser: 1,5 m Abstand, Blech: seitlich 1,5m, nach vorn 2m; Kondenswasser ist nicht auszublasen, sondern vorsichtig in einem Tuch zu sammeln und anschließend zu entsorgen
  • Dirigent: Abstand zu allen Musikern mind. 1,5 m + Gesichtsschirm; möglichst kurze Ansagen und Kommentare

Konzerttätigkeit

Unsere Konzerte sind ausschließlich Indoor Veranstaltungen. Daher gilt hier derzeit die Obergrenze von 1.500 Personen bei zugewiesenen Sitzplätzen. Für die in 2020 geplanten Aufführungen an allen drei Aufführungsorten (Lutherkirche, Musikverein, Konzerthaus, s.u.) werden ausschließlich nummerierte Plätze vergeben.

Für die Aufführungen werden eigene Vorsichtsmaßnahmen nach Aufführungsort ausgearbeitet und rechtzeitig vorher bekanntgegeben.

Als Konzertveranstalter ist der AOV aufgrund der bestehenden Vorschriften zu Covid-19 verpflichtet, die persönlichen Daten für jede(n) BesucherIn zu erfassen (Name, Adresse, Tel., Email) und die Sitze Covid-19-konform zu vergeben (generell Schachbrettmuster, BesucherInnen aus demselben Haushalt nebeneinander). Damit dies möglichst reibungslos funktioniert, werden Interessenten für Konzertbesuche bereits im Bestellvorgang informiert, das AOV-Formular zum jeweiligen Konzert auszudrucken (zu finden auch auf www.aov-wien.at/kontakt/kartenbestellung) und für jede Karte/ jede(n) BesucherIn ausgefüllt zum Konzert abzugeben.

Sollte uns im Nachhinein eines Konzertauftritts bekannt werden, dass es einen Verdachtsfall gibt, werden alle Mitwirkenden und Besucher von uns per Email in Kenntnis gesetzt. Wiederum wird auch die Gesundheitsbehörde in Kenntnis gesetzt.

Vorgesehene Konzertauftritte im Oktober/November 2020

Barockkonzert: Sonntag, 11. Oktober 2020, 16:30 Uhr, Lutherkirche (Martinstraße 23, 1180 Wien)
Veranstalter: AOV-Wien
ca. 100 Besuchersitzplätze
Eine Covid-19-konforme Publikumssitzordnung wird eingehalten (nur jede 2. Reihe besetzt und Sitzabstände von mindestens 1 m). Die Sitze werden vom AOV fix vergeben. Kartenbestellungen nimmt der AOV ausschließlich über den Weblink www.aov-wien.at/kontakt/kartenbestellung entgegen; Voraussetzung für den Eintritt zum Konzert ist die Abgabe eines vollständig und richtig ausgefüllten Kontaktformulars.
Ein Beispiel für das Barockkonzert finden Sie hier – Corona-Datenblatt

Wiener Musikverein: Freitag, 20. November, 19:30 – 21:30 Uhr, Goldener Saal
Veranstalter: AOV-Wien
Sämtliche Tutti-Proben zu diesem Konzert finden im großen Festsaal im GRG3, Radetzkystrasse 2a, 1030 Wien statt. Hier ist es möglich, ausreichende Abstände für alle Spielerinnen zu gewährleisten. Sämtliche Probentermine sind auf unserer Website www.aov-wien.at ersichtlich. Die genaue Sitzordnung und eine Teilnehmerliste werden für alle Proben aufgezeichnet.
Der Kartenverkauf findet ausschließlich über den Musikverein statt – dessen Ticketingsystem ist so adaptiert, dass alle relevanten Covid-19-regeln automatisch berücksichtigt sind. Die Zahl der Sitze wurde aufgrund der Covid-19-Regeln stark verringert, auf ca. 60% der normalen Möglichkeiten. Der Stehplatz entfällt zur Gänze. Es gilt die Schachbrettregel, Personen, die im selben Haushalt wohnen, können neben einander sitzen. Die persönlichen Daten werden vom System erfasst und für eventuelles Contact Tracing gespeichert. Für dieses Konzert ist zusätzlich das Covid-19-Konzept des Wiener Musikvereins maßgeblich.

Wiener  Konzerthaus, Samstag, 28. November, 11:00 – 13:00 Uhr, Mozartsaal
Veranstalter: Rotary-Club Perchtoldsdorf
Im Symphonia-Studio C im Konzerthaus finden aufgrund des Raumvolumens lediglich Streicher- oder Bläserproben statt. Alle Tuttiproben werden im großen Festsaal des GRG3-Radetzkystraße 2a stattfinden. Beide Probensäle verfügen über eine sehr gute Lüftungsanlage. Der Festsaal im GRG3 hat zusätzlich Fenster und Türen, die man zum zusätzlichen Lüften in den Pausen öffnen kann.
Der gesamte Kartenkauf findet über die Vorverkaufskasse des Wiener Konzerthauses und über den Rotary-Club Perchtoldsdorf statt – für alle Besucher werden die Kontaktdaten und Sitzplätze elektronisch erfasst. Für dieses Konzert ist zusätzlich das Covid-19-Konzept des Wiener Konzerthauses maßgeblich.